SPD Storkow (Mark)

„Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt“

GEMEINSAM.SOZIAL.HANDELN.

 


Kommunalwahlprogramm 2014 für Storkow und seine 14 Ortsteile

 


Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Storkow ist schön. Es ist schön, hier zu leben und zu arbeiten.
Es ist unser Ziel, dass das so bleibt und dass unsere Stadt noch schöner wird. Wir Storkower Sozialdemokraten werden uns auch in Zukunft verlässlich und wirksam dafür einsetzen.
In diesem Programm stellen wir unsere Überlegungen, Forderungen und Ziele für die nächsten Jahre vor. Unser Programm ist nicht am „grünen Tisch“ entstanden, sondern im ständigen Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern. Unser Wahlprogramm beschreibt die Probleme unserer Stadt und zeigt gangbare und realistische Wege in die Zukunft auf. Vermutlich werden wir nicht alle Ideen in den nächsten fünf Jahren umsetzen können. Wir versprechen Ihnen, so viel wie möglich zu realisieren.
Wir alle wissen: Ohne eine solide Finanzierung ist keine unserer Ideen zu verwirklichen. Wir werden hier keinen Katalog schön klingender Wünsche auflisten. Im Gegenteil, wir werden wie in der Vergangenheit alle kommunalen Ausgaben einer gründlichen Prüfung unterziehen. Oberstes Ziel bleibt: nachhaltig und sparsam zu wirtschaften, aber gleichzeitig unser Storkow noch attraktiver zu gestalten. Was uns an finanziellen Mitteln fehlt, werden wir durch Ideen und Engagement ersetzen. Wir haben gute Ideen und die Personen, die diese auch umsetzen können.
Unser Wahlprogramm bildet die Grundlage für ein zukunftsfähiges und attraktives Storkow, in dem es sich leben und arbeiten lässt. Storkow ist unsere Heimat. Wir wollen helfen, dass es eine Heimat mit Zukunft bleibt, und freuen uns auf konstruktive Gespräche mit Ihnen.

Ihre Kandidaten der SPD Storkow für das Stadtparlament

 



VERSPROCHEN – GEHALTEN - Was haben wir erreicht


1. Die gleichberechtigte Behandlung aller Ortsteile 


-    Ortsbeiräte werden in die Beschlussfassung der Stadtverordnetenversammlung einbezogen
-    regelmäßige Ortsbegehungen mit der Bürgermeisterin in allen Ortsteilen
-    regelmäßige Beratungen mit den Ortsvorstehern


2. konsequente Weiterführung der Stadtentwicklung 


-    Erarbeitung eines Stadtleitbildes
-    Bau der Mehrzwecksporthalle ab 2014
-    Erarbeitung eines gemeinsames Entwicklungskonzeptes Scharmützelsee – Storkow 2030
-    Beginn der Änderung des Flächennutzungsplanes (Ausweisung von Wohn-, Gewerbe- und Tourismusflächen)
-    Einführung des Baumkatasters


3. Feuerwehr


-    Erarbeitung des Gefahrenabwehrbedarfsplans als Grundlage für die Entscheidungen der Stadtverordnetenversammlung
-    Überarbeitung der Aufwandsentschädigungssatzung (höhere Entschädigung für Jugendwarte)
-    mehr Mittel für die Jugendarbeit innerhalb der Feuerwehr


4. Sanierung des Stadthaushaltes


-    keine neuen Kredite
-    Reduzierung des Haushaltsdefizits (2011 - 1.465.000 €, 2012 – 1.115.000€, 2013 - 601.700€, 2014 – 368.300€)
-    Reduzierung des Schuldenstandes von 10,6 Mio.€ (2008) auf 9,5 Mio.€ (2013)


5. Stärkung der Zusammenarbeit mit den Unternehmen


-    Berücksichtigung des Beschäftigungsziels bei allen Entscheidungen
-    Ausweisung neuer Gewerbeflächen in der Änderung des Flächennutzungsplanes
-    Ausbau der Netzwerkarbeit (Regionalmarketing @see)


6. Tourismus stärken – Region stärken


-    Erarbeitung der Erholungsortkonzeption
-    Umstrukturierung der Stelle des „Tourismusmanager“ zur Stelle „Sachgebietsleiter für Tourismus und Stadtmarketing“
-    Unterstützung der Burgumfeldgestaltung
-    interkommunale Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden
-    Änderung der Nutzungsentgeltordnung der Burg (Einheimische zahlen weniger)


7. Familienfreundliche und generationengerechte Stadt  


-    Gründung der AG Seniorengerechtes Wohnen
-    Fertigstellung der Kita in der Innenstadt 2014
-    Modellprojekt „Türöffner“
-    Weiterführung des Eltern-Kind-Zentrums
-    Gründung eines Lokalen Bündnisses für Familie in Storkow
-    Förderung von Jugendeinrichtungen
-    Jugendsozialarbeit als fest Größe
-    Erhalt der Seniorenbegegnungsstätten
-    Erhalt des Seniorenbeirates


8. Bürgerfreundliche Verwaltung


-    Einführung des Bürgerbüros als zentrale Anlaufstelle und bessere Dienstleistung für den Bürger
-    Transparenz in der Arbeit der Verwaltung und der Stadtverordnetenversammlung durch die Verbesserung der öffentlichen Information der Bürger (Lokalanzeiger, Öffentlichkeitsarbeit, Einwohnerversammlungen)

 


Eine nachhaltige Finanzpolitik

Wir stehen für eine nachhaltige Konsolidierung des Stadthaushaltes ein. Denn es sind zu wenige Einnahmen für zu viele Aufgaben vorhanden. Deshalb ist es vorrangig, den Schuldenberg Schritt für Schritt abzubauen und intelligent zu investieren. Die Erfolge bei der Sanierung des Storkower Kommunalhaushaltes sind weiterhin sichtbar. In den letzten Jahren wurde durch wichtige zukunftsfähige Investitionen die Grundlage für ein lebenswertes Storkow geschaffen. Daher müssen wir für eine angemessene Finanzausstattung kämpfen und diese bei dem Landkreis und dem Land einfordern.

Wir, die SPD Storkow, setzen uns ein:
•    für den effektiveren Einsatz der vorhandenen Mittel und die bessere Bewirtschaftung des kommunalen Vermögens zu streiten,
•    für eine bessere Finanzausstattung der Stadt,
•    für den Erhalt und Ausbau der sozialen und technischen Infrastruktur sowie der städtischen Dienstleistungen.

Dafür werden wir Immobilien und Grundstücke, die nicht für öffentliche Zwecke benötigt werden, verkaufen.

Die Chance eines ausgeglichenen Haushalts liegt in einer aktiven Grundstückspolitik, d. h. in der Schaffung und Vermarktung weiterer Gewerbeflächen und dem nachhaltigen Umgang mit Investitionen.           

                       


Wirtschaft und Tourismus – Die Region stärken

 

Zusammenarbeit mit Unternehmen

Als Kommune haben wir nur einen begrenzten Einfluss auf die gesamtwirtschaftliche Entwicklung, können aber durch strategisches Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung den Erhalt der bestehenden Betriebe sichern und für die Ansiedlung neuer Betriebe werben. Wir Sozialdemokraten wollen, dass die Menschen in unserer Stadt ihre Arbeit vor Ort ausüben können.
Dazu gehört ein regelmäßiger Informationsaustausch zwischen den Stadtverordneten und den heimischen Betrieben, insbesondere unsere Unterstützung bei der Ausschöpfung angebotener Fördermittel.
Ebenso stehen wir für die Stärkung von Handwerk und Handel sowie für den weiteren Ausbau des sanften naturnahen Tourismus.

Wir, die SPD Storkow, setzen uns ein für:
•    ein regelmäßiges Zusammenwirken der kommunalen Ebene und der Wirtschaft,
•    die Schaffung der infrastrukturellen Bedingungen zur Neuansiedlung moderner Betriebe,
•    die Stärkung der Zusammenarbeit mit den Unternehmen und
•    die Berücksichtigung des Beschäftigungsziels bei allen politischen Entscheidungen.



Tourismus

Der Ausbau des überörtlichen Radwegenetzes ist bis auf wenige Lücken weitestgehend abgeschlossen. Jetzt muss das Ziel darin bestehen, die Verbindungen mit den angrenzenden Kommunen voranzubringen. Storkow muss in den kommenden Jahren dem Wassertourismus, der in unserer Stadt ideale natürliche Voraussetzungen findet, mehr Aufmerksamkeit widmen und die Angebote ausbauen.

Entscheidende Ziele, um den Tourismus als wichtigen Wirtschaftsfaktor in Storkow weiter auszubauen, sind

•    die Erlangung der Bezeichnung für Storkow: „Staatlich anerkannter Erholungsort“,
•    die effektive Nutzung der eigenen Potentiale, d. h. die Hervorhebung der touristischen Sehenswürdigkeiten (Burg, Altstadt, See, Sielmann Naturschutzgebiete, Hubertushöhe, Binnendüne, Irrlandia, Kanäle, Dorflandschaften),
•    die professionelle Vermarktung unserer Region,
•    die Schaffung und der Erhalt von Freizeitmöglichkeiten, die nicht nur den Touristen, sondern auch den Bewohnern unserer gesamten Stadt zugutekommen, z. B. die Errichtung generationsübergreifender Spielplätze zusammenhängend mit den vorhandenen Kinderspielplätzen, die Erweiterung des Burgumfeldes,
•    die Einbeziehung der Vereine bei öffentlichen Veranstaltungen (Fest der Vereine, Altstadtfest),
•    der weitere Ausbau sowie der Erhalt und die Pflege der touristischen Infrastruktur, insbesondere der Radwege,
•    die Stärkung der Eigenverantwortlichkeit der Bürgerinnen und Bürger in Hinsicht auf Gastfreundlichkeit und Sauberkeit, um der Stadt das Image einer Urlaubsregion zu verleihen,
•    der Erhalt und Ausbau kultureller Veranstaltungen auf der Burg & dem Marktplatz,
•    die Schaffung einer Herberge für Radfahrer,
•    die Errichtung weiterer Aussichtsplattformen,
•    die Kooperationen mit anderen Kommunen,
•    die Förderung der Städtepartnerschaften,
•    die Entwicklung einer Konzeption für den Rad-Wasser-Tourismus,
•    die Öffnung der Stadt zum See.

 


Stadtentwicklung – Die Stadt gestalten

Die gute geografische Lage Storkows, insbesondere die Nähe zum engeren Verflechtungsraum Berlin-Brandenburg und zum Flughafen BER, bietet die Chance, den demografisch bedingten Verlust an Einwohnern durch Zuzug auszugleichen. Bedingung dafür ist die Steigerung der Attraktivität Storkows als Wohn- und Gewerbestandort. Die Stadt steht dabei im ständigen Wettbewerb mit anderen Kommunen und Gemeinden der Region.
Die Ansprüche der hier lebenden Bürgerinnen und Bürger an die Stadt in den Bereichen Wohnen, Verkehr, Gewerbeflächen, Grünflächen, städtische Einrichtungen, Sport und Freizeit sind vielfältig. Um sie zu erfüllen, ist eine flächenschonende, umwelt- und sozialverträgliche Stadtentwicklung erforderlich.


Städtebauliche Entwicklung

Im ständigen Wettbewerb mit anderen Gemeinden soll sich Storkow als ein Alleinstellungsmerkmal im öffentlichen Raum zu dem Kunst- und Kulturstandort der Region Storkow-Scharmützelsee und Dahme-Heidesee entwickeln. Die Ausweisung weiterer Gewerbe-, Erholungs- und Wohngebietsflächen im neuen Flächennutzungsplan stellt eine erste Stellschraube dar und soll die Funktion der Stadt im Verflechtungsraum als Wirtschafts-, Erholungs- und Wohnstandstandort stärken.

Wir, die SPD Storkow, setzen uns ein für:
•    die Unterstützung der Arbeitsgruppe „Stadtentwicklung“,
•    die konsequente Weiterführung des Stadtmarketings, der Stadtentwicklung und Verbesserung der Infrastruktur,
•    die Zulässigkeit einer Zweitreihenbebauung durch die Überarbeitung der jeweiligen Innenbereichs- bzw. Klarstellungssatzungen,
•    die Förderung der Stadt als attraktiver Wohnstandort,
•    das Ausweisen von Bauland für Wohnen, Erholung und Gewerbe,
•    die Schaffung eines Geodatenportals,
•    den Ausbau altersgerechter Wohnungen auch unter Einbeziehung von Investoren und der stadteigenen Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft,
•    den Ausbau eines leistungsfähigen DSL-Netzes in der gesamten Stadt Storkow,
•    die Schaffung der Planungsgrundlage zur Entwicklung eines Literaturparks am Schloss Hubertushöhe,
•    die Etablierung Storkower Kunst- und Kulturtage und Storkower Lichtkunsttage,
•    die Einbeziehung und Anbindung der Ortsteile in die städtische Entwicklung der Kunst- und Kultur-Stadt mit den Kunst- und Kulturpfaden,
•    den weiteren Ausbau der Burg und des Marktplatzes als Kultur-/Veranstaltungszentrum.
    



Die Entwicklung Storkows zur Kunst- und Kulturstadt

Storkow hat die Chance, sich zu einem Kunst- und Kulturstandort zu entwickeln. Durch die Veranstaltungen auf der Burg, aber auch durch die Initiativen wie die Kohlhase Saga, das Treckertreffen oder das Leistungshüten der Schäfer hat Storkow bereits einen guten Ruf in der Region gewonnen. Jetzt eröffnet der geplante Kunst- und Literaturpark Hubertushöhe neue Möglichkeiten und auch in der Altstadt und den Dörfern gibt es viel Potential.

Wir, die SPD Storkow, setzen uns ein für:
•    die Schaffung der Planungsgrundlage zur Entwicklung eines Literaturparks am Schloss Hubertushöhe,
•    die Etablierung der Storkower Kunst- und Kulturtage sowie der Storkower Lichtkunsttage,
•    die Einbeziehung und Anbindung der Ortsteile in die städtische Entwicklung der Kunst- und Kultur-Stadt mit den Kunst- und Kulturpfaden,
•    den weiteren Ausbau der Burg und des Marktplatzes als Kultur- und Veranstaltungszentrum,
•    die Förderung der Kultur in unseren Ortsteilen.

 


Entwicklung der Innenstadt

Die Anzahl von Geschäftsaufgaben in den letzten Jahren zeigt, dass eine Belebung der Innenstadt mit Einzelhandel und Fachgeschäften nicht wirksam stattfindet. Es ist jedoch positiv zu bewerten, dass der Leerstand das Marktbild nicht mehr dominiert und sich vermehrt Dienstleister angesiedelt haben. Wir setzen uns jedoch dafür ein, dass durch koordinierte und konzentrierte Maßnahmen eine nachhaltige Wiederbelebung unserer Innenstadt erfolgen kann. Dazu gehört, dass in den Erdgeschossebenen der Häuser am Markt auch Geschäfts-, Lokal- bzw. Verkaufsräume geschaffen werden oder erhalten bleiben. Die Attraktivität in der Innenstadt zum Wohnen und Einkaufen soll für Senioren, junge Paare und Familien gesteigert werden.

Wir, die SPD Storkow, setzen uns ein für:
•    die Belebung der Innenstadt durch Fokussierung des Trödelmarktes auf den Marktplatz und die Bereitstellung ausreichender Parkplätze auf dem Festplatz,
•    die Initiierung eines regelmäßigen Flohmarktes für Kinder,
•    den Aufbau eines Spezialmarktes (Wein, Antipasti, Fisch, Kunsthandwerker, Bauernmarkt, regionale Produkte),
•    die Fortsetzung der Sanierungsbemühungen (für Wohnen, Handel und Dienstleistungen).

       

    
Verkehrsentwicklung/Verkehrslärm

Ein leistungsfähiges Verkehrsnetz bildet die wichtige Voraussetzung für einen attraktiven Wirtschafts- und Wohnstandort. Die Erhaltung der Verkehrssicherheit, insbesondere von Kindern, Jugendlichen und Fahrradfahrern, steht weiterhin im Fokus unserer Politik. Daher setzen wir uns für eine Verkehrsregulierung an der Kreuzung Reichenwalder-/Burgstraße und für den Kreiselbau an der Kreuzung Rudolf-Breitscheidstraße/Burgstraße (Edeka-Kreuzung) ein, die Schwerpunkte von Verkehrsunfällen darstellen.
Verkehrslärm ist abhängig von der Anzahl des durchfahrenden Verkehrs und dem Ausbauzustand der Straße selbst. Die Straßen in und um Storkow befinden sich in einem mehr oder minder guten Zustand. Letzterer führt zu einer starken Verkehrslärmbelastung der Straßenanlieger. Der Verkehrslärm kann nur durch eine Instandsetzung der maroden Straßen oder durch eine Geschwindigkeitsminimierung erreicht werden.

Wir, die SPD Storkow, setzen uns ein für:
•    die Erstellung einer Straßensanierungskonzeption für die gesamte Stadt unter Beteiligung und Einbeziehung aller Anwohner und Anwohnerinnen bzw. Bürger und Bürgerinnen,
•    eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 22:00 bis 5:00 Uhr zwischen Kreuzung Schlossstraße/Burgstraße und Reichenwalder/Burgstraße,
•    eine Bedarfsanalyse zum Einsatz eines Rufbusses oder Bürgerbusses,
•    die Förderung der Barrierefreiheit in der Stadt.

 


Umwelt

Die Erhaltung von Natur und Umwelt ist für uns von zentraler Bedeutung. Sie bildet die Grundlage für eine hohe Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt. Zukunftsorientierte Kommunalpolitik lässt sich auch an einer aktiven Umweltpolitik zum Schutz des Menschen und seiner ihn umgebenden Natur messen. Diese zu erleben muss allen Menschen in Storkow möglich sein. Daher setzen wir uns für den Erhalt von Wald- und Naturerlebnisräumen ein. So wie wir unsere natürliche Umwelt für die nächsten Generationen erhalten wollen, müssen diese lernen, in und mit der Natur zu leben.

Wir, die SPD Storkow, setzen uns ein:
•    Flächen außerhalb eines zusammenhängenden Ortes oder Ortsteils zum Erhalt einer intakten Natur für Naherholung und ökologischen Ausgleich unangetastet zu lassen,
•    für eine konsequente Verbesserung sämtlicher kommunaler Einrichtungen hinsichtlich Wärmedämmung und Energieverbrauch,
•    für die Erarbeitung von Lösungen zur Reduzierung umweltschädlicher Maßnahmen auch durch öffentliche Träger und Institutionen,
•    für das Festschreiben der bestehenden Außengrenzen um Siedlungsgebiete, bis diese vollständig und effektiv genutzt werden.

 


Generationsübergreifende soziale Gerechtigkeit schaffen zwischen Jung & Alt

Wir Sozialdemokraten wollen, dass Storkow auch in Zukunft eine familienfreundliche und generationsgerechte Stadt ist. Durch die demografische Entwicklung leben in unserer Stadt immer mehr Senioren. Darauf müssen wir uns einstellen und entsprechend handeln. Wir werden, den demografischen Wandel zukunftsfähig gestalten und mit einer nachhaltigen Stadtpolitik Verantwortung für die Zukunft übernehmen. Storkow ist eine Stadt, in der es attraktiv ist, jung zu sein und alt zu werden.

Wir, die SPD Storkow, setzen uns ein für:
•    die Stärkung der Eigenverantwortlichkeit zum Erhalt der vorhandenen Strukturen in der Seniorenarbeit,
•    den Erhalt und Ausbau der Seniorenbegegnungsstätten, um die Teilnahme älterer Bürger am gesellschaftlichen und kulturellen Leben zu aktivieren,
•    die Weiterführung und Unterstützung des Seniorenbegleitservices,
•    die Erhaltung des Seniorenbeirates als festen Bestandteil der Stadt Storkow,
•    die Unterstützung einer Ganztagsbetreuung im Eltern-Kind-Zentrum und die Schaffung von Mehrgenerationsspielplätzen.

   


Bildung sichert die Zukunft

Wir Sozialdemokraten setzen uns für eine kommunale Bildungslandschaft ein, die mehr Chancengleichheit, Integration sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglicht und Eltern fördert. Dies bedeutet, dass die Bildung für jeden Bürger und jede Bürgerin zugänglich ist, unabhängig vom finanziellen Budget der Eltern.
Die Kindergärten als Elementarbereich der Bildung müssen gefördert werden, um ein bedarfsorientiertes Angebot von Betreuungskapazitäten im Kindergarten- und Krippenalter zu sichern. Wir setzen uns für die Zusammenarbeit von KITAs & Schulen ein, um Vorschulklassen in den KITAs zu ermöglichen. Die Stadt Storkow und ihre Ortsteile sind Träger einer Oberschule mit integrierter Grundschule. Sie stellt Sachmittel und Hilfskräfte zur Verfügung, um ein zukunftsfähiges Lernen zu ermöglichen. Die Schule bildet den Ort der sozialen Integration und die Schnittstelle verschiedener gesellschaftlicher Bereiche – vom Sportverein bis zum Chor. Der Erhalt eines Ganztagsschulprogramms ist uns weiterhin wichtig für die Kinder unserer Stadt.
Dabei liegt uns die Zusammenarbeit mit den Unternehmen vor Ort am Herzen. Die Schulsozialarbeit muss ein fester Bestandteil der Schule bleiben.
Die Storkower Sozialdemokraten setzen sich für die Akzeptanz gesellschaftlicher Vielfalt ein. Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit hat kein Platz in unserer Stadt. Dafür stehen wir und werden uns dafür einsetzen.

 


Familie und Jugend braucht Perspektive

Wir wollen die vereinsgebundene Jugendarbeit unterstützen und weitere Angebote schaffen. Durch das bestehende „Lokale Bündnis für Familien“ soll die Zusammenarbeit zwischen Eltern und der Kommune verbessert werden. Ein Baby-Willkommens-Paket wollen wir einführen. Die Beibehaltung der Jugendkoordination ist dauerhaft anzustreben. Die Sanierung der vorhandenen Sportanlagen darf nicht aus den Augen verloren werden.
Die freiwilligen Feuerwehren müssen erhalten und gestärkt werden. Wir werden weiterhin die Anschaffung modernerer Technik und Ausrüstung unterstützen.

Storkow soll eine Stadt werden, in der sich Familien gut aufgehoben fühlen!

 


Mehr Demokratie wagen – Wir unterstützen Sie

Eine zeitgemäße, zukunftsorientierte Storkower Kommunalpolitik ist ohne eine Beteiligung unserer Bürger und Bürgerinnen nicht denkbar. Denn wo das Geld fehlt, sind wir auf die Ideen und das gesellschaftliche Engagement und das Ehrenamt angewiesen. Diese Form der Bürgerbeteiligung ergibt die Basis unserer Idee des „gemeinsam sozialen Handelns“. Erfolgreiches politisches Handeln braucht also das regelmäßige Gespräch mit den interessierten Bürgern und Bürgerinnen. Mit der Bürgermeisterin Cornelia Schulze-Ludwig ist dieses Mitbestimmungsrecht wieder eine feste Institution in Storkow geworden. Wir Storkower Sozialdemokraten stehen dafür, dass Sie weiterhin mitbestimmen können.
Die Storkower Sozialdemokraten suchen den Dialog mit den Bürgern und Bürgerinnen – und zwar erfolgreich –, denn viele Anregungen und so manche Kritik konnten in praktisches politisches Handeln umgesetzt werden. So werden auf unsere Initiative hin von der Stadtverwaltung Sitzungspläne und Tagesordnungen ins Internet gestellt. Interessierte Bürger und Bürgerinnen können sich so jederzeit einen genauen Überblick über wichtige, sie betreffende Fragen der Storkower Kommunalpolitik verschaffen. Doch dabei wollen wir nicht stehen bleiben. Die moderne Technik bietet weitere Möglichkeiten einer erfolgreichen Bürgerbeteiligung. Wir Storkower Sozialdemokraten setzen auch in Zukunft auf die interkommunale Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden. Ebenfalls treten wir mit guten Argumenten für den Bestand der kommunalen Selbstverwaltung Storkows ein sowie für den Erhalt des Landkreises Oder-Spree.

Wir, die SPD Storkow, setzen uns ein für:
•    die Weiterführung regelmäßiger Bürgerversammlungen zu wichtigen Fragen der Kommunalpolitik,
•    neue Formen der politischen Beteiligung von Jugendlichen in Form eines Jugendbeirats im Bildungs- und Sozialausschuss,
•    die Unterstützung der Idee eines Kinder- und Jugendparlaments, um der Jugend bessere Beteiligungsmöglichkeiten zu bieten,
•    die Einführung einer offiziellen Einwohnerfragestunde in den Fachausschüssen,
•    die Veröffentlichung der Sitzungsprotokolle der Fachausschüsse im Internet,
•    die Einführung einer regelmäßigen Veranstaltungsreihe „Bürgerdialog“, in der wir Sozialdemokraten unsere Fraktionsmitglieder und unsere Bürgermeisterin das Gespräch mit den Bürgern und Bürgerinnen suchen.

 

Unsere Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung  

Copyright © 2017 SPD Amt Storkow
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bürgerbüro: 

Rudolf-Breitscheid-Straße 88, 15859 Storkow